Für all diejenigen, die gerne Fotobücher, Broschüren, Karten etc. selbst zusammenfügen möchten. Es bietet sich nicht nur die Gelegenheit zur Betriebsführung, sondern auch zu einem Workshop, der Möglichkeiten aufzeigt wie ein Fotobuch entstehen kann. Kleien Tricks und Tipps erleichtern die Arbeit, machen Spaß und fördern die Freude am Fotografieren.

In vielen Mooren sind infolge von Entwässerung die offenen Wasserstellen verschwunden. Mit ihnen auch die ganz bestimmte Libellen- und Pflanzenarten. Wir wandern mit dem Moorführer durch das Hinterzartener Moor und lernen dieses empfindsame Biotop näher kennen.

Wir genießen das Wetter und schauen uns in den Fluren des Kaiserstuhls um.
Am Spätnachmittag treffen wir auf Willi Weißenberger, der uns zu seinem Weingut begleitet, uns über den Wein- und Obstanbau, die Reben- und Fruchtsorten viel Interessantes berichten kann. Bei einer leckeren Weinverkostung lassen wir den Tag ausklingen. Für Freunde der Natursäfte gibt es auch unvergorene Traubensäfte.

Wir erkunden diese ewig junge Stadt einmal in der warmen Jahreszeit. Besuchen unter anderem den Stadtpark, sehen das Bismarckdenkmal, das Rathaus, Kurhaus und den Alten Bahnhof. Zum Abschluss des Tages erwartet uns „Adriana Lecouvreur“ von Francesco Cilea. Diese Oper wurde nach einer wahren Geschichte gestaltet und spielt im unmoralischen Theatermilieu.

Wir erkunden das Gebiet in und um Tramin, schauen uns die gotischen Wandmalereien der Bozener Schule im Kirchlein St. Jakob auf dem einst befestigten Hügel von Kastelaz an, probieren dort Kasnocken. Es werden die Kalkfelsen von Margreid, Salurn und die Ruine Haderburg angeschaut. Wir suchen das versteckte Kleinod, die romanische Apsis der Kirche St. Florian. Besteigen per Bus die Höhen der Dolomiten und vergessen das Törkelen nicht.