Dem Mythos von der Panda-Tibet-Seidenstraße mit Bus und Bahn folgen

Termin Details

  • Datum:
  • Ort: Gucklochkino
  • Gebühr: 10€
  • Referent: Klaus Gabriel
  • Terminkategorien:

Die Teilnehmer können den Fotografen, Chinakenner, Reisejournalisten und Buchautor 8888 Kilometer in öffentlichen Verkehrsmitteln auf unbekannten Routen durch ein verborgenes China begleiten. Es gibt dabei die Pandabären-Provinz mit zwei Premium-Landschaftsgebieten, das äußere Tibet mit namhaften tibetischen Klöstern und die 4000 Kilometer Umrundung der Wüsten Taklamakan und Gobi mit öffentlichen Bussen und Bahnen zu erleben.

Einst kam der Buddhismus über die Seidenstraße nach China, heute kommt von dort Ketchup und Teer für die Bratwürste und Straßen der Welt.

Was ist da los?

  • Wo lebt der „Gute Mensch von Sichuan“ und die Pandas?
  • Wie tibetisch ist das äußere Tibet?
  • Gibt es entlang der Seidenstraße noch Kamele?

Anschließend gibt es eine viertel Stunde Zugabe „Peking, abseits der verbotenen Stadt, dem Himmelstempel und der großen Mauer“.

Der Referent ist Freiburger und lebt mit seiner chinesischen Gattin zwischen den Welten.

Veröffentlicht: Sonntag, 12.1.2020