Nördlinger Ries – Auf den Spuren des Meteoriteneinschlags vor etwa 15 Millionen Jahren

Termin Details

 Das Nördlinger Ries, heute ein Naturschutzgebiet der besonderen Art, das immer wieder durch archäologisch spektakuläre Funde in das Bewusstsein gebracht wird.

Nördlingen, ehemalige Freie Reichsstadt, hat eine interessante Geschichte deren Spuren die Gruppe auf Schritt und Tritt begegnen wird. Sonja Fall, Natur- und Geoparkführerin erwartet die Teilnehmer zu einem abendlichen Rundgang durch das mittelalterliche Städtchen. Und was hört man? „So G’sell So“ erschallt heute wie einst jeden Abend der Ruf des Türmers vom „Daniel“ dem Turm, der spätgotischen Hallenkirche St. Georg in Nördlingen.

In den folgenden Tagen erfährt man was es mit dem Meteroiteneinschlag vor zirka 15 Millionen Jahren auf sich hatte und noch hat. Man schaut sich in den Geotopen Lindle, Glaubenberg bei Harburg und Kalvarienberg um und lernt wie das Ries entstand. Anschließend schaut man was es mit den Ofnethöhlen und dem Suevit Steinbruch bei der alten Burg auf sich hat. Natürlich  verbringt man auch Zeit im Rieskrater-Museum. Entdecken das Örtchen Oettingen mit dem Schloss derer zu Oettingen und Wallerstein. Auch das Kloster Neresheim ist unter anderem eine Station auf der Erkungdungstour durch das Ries.

Wir werden soweit wie möglich zu Fuß unterwegs sein, doch der Bus ist immer an unserer Seite für Teilnehmer, die nicht so gut zu Fuß sind.

 

Info und Anmeldung:

Telefon 07723/503297 oder 0172 6252498, E-Mail: k.kretschmer@vhs-oberesbregtal.de

Veröffentlicht: Freitag, 28.8.2020